AG fuer technische Informatik Meystre www.agtim.ch

HF_MAP die graphische Kurzwellenfunk-Prognose

Unter dieser Rubrik finden Sie nebst der aktuellen Funkprognose des Monats allerlei Informationen rund um die Berechnung und Darstellung dieser komplexen Vorgaenge. Die ersten Darstellungen entstanden 1981 noch mit sogenannten Printplots. Die neuste Darstellung verwendet die Technik der animierten GIF. Der naechste Schritt duerfte VRML 2 sein. Die Prognose kann dann auf einer Weltkugel wie aus der Umlaufbahn betrachtet werden. Die Sekrechtgrenzfrequenz f0F2 aus der Umlaufbahn ist allerdings noch keine VRML-Datei, sondern erst ein einzelnes Bildbeispiel.
Die Ausbreitungsbedingungen der kurzen Wellen haengen in erster Linie von der Sonnenfleckenzahlen ssn (Sun Spot Number) ab. Diese veraendern sich dauernd mit einer mittleren Zykluszeit von 11 Jahren. 1996 sind die Sonnenfleckenzahlen sehr tief, praktisch in der Talsole auf etwa 10. Die Ausbreitung der Kurzwellensignale nach Uebersee ist auch entsprechend schlecht. Die folgende Graphik zeigt den Verlauf der Sonnenfleckenzahlen der letzten Jahre. Registriert werden die Sonnenfleckenzahlen seit 1610. Die Werte reichen von 0 bis etwa 300.

Die aktuelle Monatsprognose und der Rueckblick:
Maximal verwendbare Frequenz MUF (Maximum Usable Frequency) ab Basisstandort Nordwestschweiz, gueltig fuer ganz Mitteleuropa, als animiertes GIF-Bild von etwa 44K. Jedes Monatsbild besteht aus den 24 Karten eines Tages, beginnend um 12utc. Um alle Karten im Sekundentakt zu sehen, benoetigen Sie mindestens Netscape Navigator 2 oder MS-IExplorer 3. Andere Sichtprogramme zeigen nur das erste Bild von 12utc. ( utc Universal Time Coordinated, wie gmt)
jeden Monat als Java Applet ! MUF des laufenden Monats

Monatsprognosen MUF, FOT, HPF und Hops fuer FLORIDA 28N / 81W
16. - 17.Mai 1998 Prognosen fuer die 3B7 St.Brandon DX Expedition
Oktober 2000 Prognosen fuer die 3B6 Agalega DX Expedition, ist ausgefallen
Mai 2001 Prognosen fuer die 3B6 Agalega DX Expedition
Juli 2002 Prognosen fuer die CU9D DX Expedition
Feb. 2005 Prognosen fuer die 3Y0X Peter 1 DX Expedition

Neu Apr. 2010 Prognosen fuer die 3W6C Con Co DX Expedition

Volle Kontrolle der Kartenbewegung +/-ut auch mit den Pfeiltasten der Tastatur, mit Animation und hoeherer Kartenaufloesung. Mit einer eigenen Palette.class werden Karten mit eigener Farbenwahl moeglich, siehe WorldGround Java Beispiel. Dazu benoetigt man allerdings einen Java oder J++ Entwicklungskit (SDK).
Fruehere Darstellungen ohne Java
VK0IR Heard Island Expedition MUF, FOT, HPF , MUF Februar 97 , MUF Januar 97 , MUF Dezember 96

Die graphischen Darstellungen der Prognosen entstanden mittels Programm HF_MAP. Eine kostenlose Demoversion steht hier zur Verfuegung. Lauffaehig auf Windows 3.x , Win95 , Windows_NT ( auch auf DEC Alpha AXP ).
Holen Sie sich Ihre zip-Kopie gleich hier ---> 16-Bit-Demoversion von HF_MAP (325K)

BESTELLUNG DER VOLL-VERSION VON HF_MAP ODER AUKTION BEI EBAYgleich hier

Mit der bisherigen Vollversion von HF_MAP lassen sich einfache Karten und Tagesfilme herstellen. Verwendet wird aus Gruenden der Rechenzeit die Funktionen von MINIMUF, ein geniales Rechenverfahren, bestehend aus nur 50 Zeilen BASIC nach Robert Rose K6GKU. Die Darstellungen der aktuellen Monatsprognose sind hingegen nach komplexeren, zeitraubenden Verfahren von mehreren Tausend Programmzeilen in FORTRAN oder C++ entstanden. Die Rechenzeit kann je nach Anlage mehrere Stunden oder gar Tage dauern. Deshalb wurden einmal berechnete Sequenzen gespeichert. Diese vorberechneten Sequenzen sind in der Vollversion enthalten. Vorberechnet wurden 144 Tagessequenzen (Dateien) zu 24 Karten fuer jeden Monat, der Sonnenfleckenzahlen 10, 30, 60, 90, 120 und 150. Sender-Standort ist Mitteleuropa.
Das einfachere MINIMUF Rechenverfahren hat aber auch seine Aufloesungsgrenzen wie die folgende Gegenueberstellung deutlich zeigt.

weitere Beispiele von Funkprognosen fuer andere Standorte und Sonnenfleckenzahlen:
maximal verwendbare Frequenz MUF Standort Mitteleuropa
optimale Arbeitsfrequenz FOT Standort Mitteleuropa
maximal verwendbare Frequenz MUF Standort Madeira
maximal verwendbare Frequenz MUF DX-Expedition Palmyra


Information and ordering: André Meystre HB9BIG
back to AGTIM Homepage